Wissen

Zeit in der Chronobiologie

Zeit in der Psychologie

Zeit in der Soziologie

Zeit in der Kulturwissenschaft

Zeit in der Esoterik

Zeit in der Oekonomie

Zeit in der Phiolosophie

Zeit in der Physik

Zeit im Management

Anwendung

Prinzipien

Gestaltungsempfehlungen wie subjektive Zeitempfindung beeinflusst werden kann. Abgeleitet aus unterschiedlichen Wissenschaftsfeldern.

Selbstversuche

Experimente die selbst durchgeführt werden können, um die subjektive Zeitempfindung am eigenen Leib zu spüren.

Workshops

Hier findest du unterschiedliche Workshops zum Thema der Zeitempfindung im Gestaltungsprozess.

Uchronien

Szenarien die sich den zeitlichen Vereinbarungen unserer Gesellschaft entziehen.

Methoden

Erprobte Herangehenseisen die in den Gestaltungsprozess integriert werden können, um den Fokus auf die subjektive Zeitempfindung zu richten.

Anwendungsbeispiele

Produkte, Services und andere gestaltete Leistungen die die Zeitempfindung beeinflussen können.

Fragestellungen

Lösungsorientierte Fragen die anregen sollen, subjektive Zeitempfindung stärker im Problemfindungsprozess zu bedenken.

Szenarien

Gesellschaftliche Gegebenheiten die positive oder negative Auswirkungen auf die subjektive Zeitempfindung haben.

Anwen­dungs­bei­spiele

Produkte, Services und andere gestaltete Leistungen, die die Zeitempfindung beeinflussen können.

Unsere Masterthesis ›Gestaltungsmöglichkeiten subjektiver Zeitwahrnehmung‹ kann gebrowst, gelesen und gehört werden.

Zeitempfindung gestaltet durch: Ein vielfältiges Medienangebot

Die Schule beginnt in England, Schweden oder Japan erst um neun Uhr. Dadurch sind auch die Kinder mit dem Chronotyp ›Eule‹ in der ersten Stunde wach und aufnahmefähig

Zeitempfindung gestaltet durch: Berücksichtigung der Chronotypen

Tageslicht gewährleistet die Synchronisation von Eigen- und Weltzeit. Architekten versuchen dieses Phänomen durch Tageslichtfänger zu unterstützen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Gezielten Einsatz von Tageslicht

Hier zu finden: Podcastepisode ›Licht, Schatten und Zeit‹ mit Michele A. Rami

Straßenlaternen die ausschließlich die Straße anleuchten anstatt in den Himmel. Vermeidung von Lichtverschmutzung.

Zeitempfindung gestaltet durch: Minimaler Einsatz von künstlichem Licht.

Hier zu finden: Podcastepisode ›Licht, Schatten und Zeit‹ mit Michele A. Rami

Autowatch ist die Defaulteinstellung von Netflix oder YouTube, um den Nutzer ohne Zutun in der Anwendung zu halten.

Zeitempfindung gestaltet durch: Vorwegnehmen von Zeitentscheidungen

Hier zu finden: Podcastepisode ›Firefox: Fast for Good‹ mit Philipp Sackl

f.lux und night shift bewahren den Nutzer eines Screens am Abend von Licht mit hohem blau Anteil, wodurch die Ausschüttung des Hormons Melatonin gestoppt werden würde.

Zeitempfindung gestaltet durch: Vermeidung von blauem Licht am Abend

Hier zu finden: Podcastepisode ›Unsere inneren Uhren‹ mit Jan-Dirk Fauteck

Der Browser Firefox Quantum von Mozilla Firefox lädt Links bereits im Hoverzustand vor. Das spart objektiv gemessen zwar nur Millisekunden, aber fühlt sich subjektiv viel schneller an.

Zeitempfindung gestaltet durch: Antizipation von Nutzerverhalten

Hier zu finden: Podcastepisode ›Firefox: Fast for Good‹ mit Philipp Sackl

Marketing zu Gunsten der Zeit kann die Empfindung der Nutzer beeinflussen. Die Marketing Kampagne ›fast for good‹ von Mozilla ließ den Browser gefühlt noch schneller werden.

Zeitempfindung gestaltet durch: Zeitbasiertes Marketing

Hier zu finden: Podcastepisode ›Firefox: Fast for Good‹ mit Philipp Sackl

Die Erfindung des Ladebalkens ist paradox, da der Ladebalken nichts anderes tut, als die Aufmerksamkeit des Nutzers zu 100 Prozent auf die Wartezeit zu richten.

Zeitempfindung gestaltet durch: Bewusste Fokussierung der Zeit

Hier zu finden: Kapitel ›Die schnelle Prospektive‹ im Ressort der Psychologie

YouTube und Google lassen ihre Nutzer bei langen Ladezeiten die Wartezeit mit einem Spiel überbrücken. YouTube startet das beliebte Handyspiel ›Snake‹ und Google lässt Dinosaurier hüpfen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Spiel und Spaß in Wartezeiten

Nicht die Uhrzeit, sondern die Möglichkeit die Uhrzeit überall und zu jedem Zeitpunkt durch die Armbanduhr oder das Handy ablesen zu können, hat unser Gefühl für Zeit verkümmern lassen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Dominante Kommunikation der objektiven Zeit

Hier zu finden: Zusatzwissen ›Unter künstlichem Zwang‹ in der Chronobiologie

Der Uhrenhersteller ›QlockTwo‹ veränderte die visuelle Kommunikation der Uhrzeit von einem Ziffernblatt zu Text, wodurch der Zeiger nie mehr kurz vor knapp stehen kann.

Zeitempfindung gestaltet durch: Visuelle andersartige Darstellung der Uhrzeit

Spielplattformen wie die PlayStation 4 oder das Blizzard Unternehmen laden Datenmengen selektiv vor, damit der Spieler bereits anfangen kann zu spielen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Tatsächliche verkürzung der Wartezeit

Das Kommunikationstool ›Slack‹ nutzt das Prinzip des ›Sceleton Screens‹. Diese zeigen schematisch das Endergebnis, um dem Nutzer das Gefühl zu geben seinem Ziel näher zu kommen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Das Gefühl einem Ziel nahezukommen

Die, wie im Labyrinth, angeordneten Absperrbänder an Flughäfen lassen eine Warteschlange auf den ersten Blick kürzer aussehen, doch im Warteprozess6 scheint es nach jeder Kurve nicht vorwärts zu gehen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Die Gestaltung des Wegs

Das Sich-Wiederholende, dem Ziel Näherkommende ohne dieses wirklich zu erreichen, soll im Zen-Labyrinth den Fokus der Menschen vom Ziel auf den Weg selbst richten.

Zeitempfindung gestaltet durch: Fokussierung auf den Weg statt das Ziel

Die volle Konzentration auf uns selbst in der Sitzmeditation ›Zazen‹, kann ein Gefühl von Zeitlosigkeit schaffen, das wir aus unserem hektischen Alltag nicht kennen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Fokussierung auf sich selbst

Hier zu finden: Im Kapitel über ›Zazen‹ im Ressort der Esoterik

Dank einem speziellen Mechanismus zeigt der 367-seitige Abreißkalender von Moritz Jähde garantiert jeden Tag das korrekte Datum an – ›today‹.

Zeitempfindung gestaltet durch: Interpretationsspielraum durch vage Zeitangabe

Die Installation ›Circadian Dreams‹ kann man im Liegen erfahren. Sie komprimierte den circadianen Rhythmus – unseren 24 Stunden Tag – durch Licht auf nur 12 Minuten.

Zeitempfindung gestaltet durch: Lichtinstallation

›FLUX 1440‹ ist eine Wanduhr, deren Display die Uhrzeit mechanisch und visuell aus Markierungen auf einem sehr langen Band formt. Jede Sekunde wird das Band ein Stückchen weiter gezogen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Mechanische Kommunikation der Weltzeit

Das Studio Nendo versuchte durch ihr Konzept, die Zeit selbst zu gestalten. Ihre Sanduhren ›Variationen von Zeit‹ sollen nur noch die Idee von Zeit, nicht die Realzeit, darstellen.

Zeitempfindung gestaltet durch: Den symbolischen Charakter von Zeit

Warteräume und Warteplätze wie bei Ärzten oder an Bushaltestellen werden oft sehr extravagant gestaltet, um die Zeit zu überbrücken. Ein Beispiel sind die ›Soviet Bus Stops‹.

Zeitempfindung gestaltet durch: Gezielte Raumgestaltung

Ein Schlafphasenwecker weckt die schlafende Person unter Berücksichtigung ihrer gegenwärtigen Schlafphase.

Zeitempfindung gestaltet durch: Berücksichtigung des Chronotyps

Hier kommt noch was...
Wenn du eine Idee hast, dann schreib uns einfach :)

Du hoerst lieber zu,
anstatt selbst zu lesen

Wir sprechen mit Menschen aus unterschiedlichsten Disziplinen über das Thema »Gestaltungsmöglichkeiten subjektiver Zeitempfindung«. Der Podcast »Gesprächszeit«‚ ist Teil unserer Masterthesis und soll dir tiefere Einblicke in das Thema der Zeitempfindung bieten.